HYÄNENBRUT

Flyer_Front_Final_web

HYÄNENBRUT oder die Schmerzen der Gier.

Geiz ist geil – so heißt es. Das Misstrauen raubt nur den Schlaf und die Gier ist blind. In einer Adaption von Molières „Der Geizige“, mutiert eine scheinbar integre Gesellschaft
zu gierigen Hyänen. Sie machen die Arbeit selten selbst. Als Aasfresser kommen sie
ungeladen zum Gastmahl. Und ewig lockt das Geld …

ES SPIELEN
Daniel Wachowiak – Yesim Günes – Alexander Göldner
Dorothea Poljak – Murat Han – Tamira Zöller – Samuel Kastell
Caroline Grau – René Wolters und Philipp Dufft

INSZENIERUNG
Michael Gitter

TECHNIK
Marco Uhlmann