Vereinsleben.

Der Winternachtstraum e.V. Berlin ist ein Verein für Schauspiel, der aus dem durch die Bundesanstalt für Arbeit und das Land Berlin geförderten Projekt ,Studio-Time‘ des Vereins für soziale Alternativen Die Kappe e.V. erwachsen ist.

Nach Auslaufen der Förderung dieses Projektes formierte sich der Verein 2002 als junges, eigenständiges Theaterensemble, wobei der Film „Ein Winternachtstraum“ (1995) von Kenneth Branagh, in der die Geschichte einer Theatergruppe gezeigt wird, als Namensgeber diente. Seither wächst das Ensemble stetig und arbeitet, probt und inszeniert regelmäßig unter der künstlerischen Leitung von im Verein engagierten professionellen Regisseuren und Autoren.

Neben Produktionen, die durch die Initiative und das Engagement der Vereinsmitglieder entstehen, leitet Michael Gitter jährlich 1x wöchentlich einen Grundlagenkurs und unterrichtet eine Gruppe von 10-14 Teilnehmern in methodischem Schauspiel – am Ende des gemeinsamen Kurses steht dann eine professionelle Abschlussinszenierung auf Berliner Brettern, die die Welt bedeuten.

Besonderes und spannendes Moment im Vereinsleben ist dabei die Gemeinschaft von Unterschiedlichen: Die Mitglieder des Ensembles haben verschiedenste Hintergründe und Biographien, sodass die Begegnungen und die gemeinsamen Arbeiten immer auch ein Kaleidoskop an interessanten Geschichten, Interessen, Typen und somit Spielweisen bedeuten.

Für mehr Informationen zum aktuellen Spielplan, zum Repertoire des Vereins sowie seinen Akteuren bitte den jeweiligen Verlinkungen folgen.

Advertisements